Login

Spezialitätenbrennerei Lagler - Destillation mit Vakuumbrennerei

Die Vakuumtechnik in der Spezialitätenbrennerei Lagler wurde 2009 in Betrieb ge-nommen. Das Niedertemperaturdestillationsverfahren unter Vakuum – 38 °C statt

83 °C leitet eine neue Ära des Schnapsbrennens ein. Erstmals bleiben bei einer Siedertemperatur der Alkohole unter 40 °C Aromen, Fruchtgeschmack und Inhalts-stoffe auch bei den sensibelsten Früchten nahezu vollständig erhalten.

 

Die Brände im neuen Niedertemperaturverfahren erhalten eine Qualität wie sie bis-her selbst unter den besten Voraussetzungen nur sehr schwer und auch nur in ge-ringen Mengen erreichbar waren. Das neue System ist eine schonende, effiziente und energiesparende Destillationsmethode zur Gewinnung hochwertiger aromarei-cher Destillate unter Beibehaltung der fruchteigenen Inhaltsstoffe (Aromen, ätheri-sche Öle, Fruchtsäuren, Fettsäuren, ...).


Aromen und Inhaltsstoffe sind sehr hitzeempfindlich. Bei den bis jetzt üblichen hohen Destilliertemperaturen von 80 °C – 85 °C und der relativ langen Destillierzeit von zwei bis  drei stunden  pro Kesselfüllung  sind wertvolle Geschmacks- und Inhaltsstoffe teilweise geschädigt, verkocht oder ganz verloren gegangen.

 

Die Anlage wird eingesetzt zur Erzeugung von Destillaten und Brände von höchster Qualität und Reinheit und zur Gewinnung von hochangereicherten Extrakten aus verschiedenen Heilkräutern, die auch in der Medizin- und Pharmaindustrie benötigt werden.

 

Bis jetzt wurde die Vakuumtechnologie aber in einer ganz anderen Form und mit höheren Temperaturen  erfolgreich in der modernen Fruchtsaft- und Marmeladenindustrie sowie im modernen Qualitätsweinbau eingesetzt..


Der Energieverbrauch wird wesentlich reduziert von 110 °C Wasserbadtemperatur die bis jetzt aufwendig mit Öl erzeugt wurde wird nun die gesamte Energie über eine Holzhackschnitzelheizung erzeugt. Unter Vakuumbetrieb wird nur mehr 50 °C war-mes Wasser benötigt, das über einen großen Pufferspeicher der Brennerei zuge-führt wird. Durch geringe und kurze Aufheizphasen wird die Leistung der Brennerei trotz geringem Energieverbrauch beachtlich gesteigert. Und dazu wird durch die Verarbeitung von erneuerbarer Energie ein beachtlicher Beitrag für die Natur und die Umwelt geleistet.

 

Die Zwillingsanlage mit zwei 350 l Brennkesseln, kann sowohl als Kolonnenbrennerei als auch im klassischen Roh- und Feinbrandverfahren arbeiten, wodurch auch die Whisky-Produktion am letzten Stand der Technik ist. Die Tagesleistung der Brennerei beträgt 3 – 4 t Obstmaische, je nach Flüssigkeitsanteil und Alkoholstärke der Maischen.